Cobbenrode im Sauerland

Sehr geehrte Damen und Herren, anbei haben Sie die Möglichkeit über das Formular, welches Sie auf der rechten Seite sehen,  uns eine Nachricht zukommen zu lassen. Wir bedanken uns für das Interesse an unserer Website und den Besuch auf cobbenrode.de

Der schnelle Kontakt

Email:
Subject:
Message:
Top Panel
Mittwoch, 20 September 2017
A+ R A-

Cobbenrode heute


Cobbenrode mit seinen Orten, Leckmart, Schwartmecke, Obermarpe, Henninghausen, Ober- und Niederlandenbeck hat ca. 1250 Einwohner.Mit seiner Höhenlage von 400 bis 600 m über dem Meeresspiegel bietet Cobbenrode zu allen Jahreszeiten Erholung und Landleben pur.Mit ca. 150 Fremdenbetten hat sich Cobbenrode zu einem beliebten Ferienort entwickelt.Der staatlich anerkannte Erholungsort liegt inmitten des Naturparks Homert und das ausgezeichnete Wanderwegenetz ist ein Traum eines jeden Wanderers.
Der durch das Dorf führende Homertweg dient gleichzeitig als direkte Anbindung an den Rothaartsteig und erschließt dem Wanderer und Spaziergänger typische Sauerlanddörfer in ureigenster Form. Das ausgezeichnete Wanderwegenetz führt den Naturfreund zu fantastischen Aussichtspunkten und idyllisch gelegenen Ausflugslokalen. Die alten Kapellen in Cobbenrode und den umliegenden kleinen Dörfern, der Stertschultenhof und die alte Mühle mit Backhaus sind geschichtliche Kleinode der Region.

Ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen“ so lautet das Motto der Gastgeber.


Gastfreundschaft wird groß geschrieben. Denn ganz gleich, ob Sie sich für den Komfort und die sportlichen Angebote unserer Hotels in Cobbenrode , für die gemütliche Atmosphäre eines rustikalen Gasthofes, für die familiäre Betreuung einer Pension oder der Unabhängigkeit einer Ferienwohnungen in Cobbenrode entscheiden: Die Erfüllung Ihrer Urlaubswünsche ist unser persönliches Anliegen.
Familien mit Kindern finden in Cobbenrode zahlreiche Spielplätze. Zudem haben sie die Möglichkeit auf Ponys zureiten oder auf den Bauernhöfe zu erkunden, woher Milch und Eier kommen, bevor sie in den Supermarkt stehen. Beim Besuch von Biene und Willi können die Besucher die Geheimnisse der Bienen erkunden. Ein reges Vereinsleben mit traditionellen Festen rundet das Angebot des Dorfes ab.

 


Sehenswertes in Cobbenrode

Cobbenrode hat auch einiges Sehenswerte zu bieten.Besonders erwähnt und beschrieben werden soll das "Historische Fachwerkhaus "Stertschultenhof", die "Alte Mühle & Backhaus am Mühlenteich" und die "Pfarrkirche St. Nikolaus zu Cobbenrode". Das niederdeutsches Hallenhaus in Sauerländer Fachwerkausführung wurde im Jahr 1769 erbaut und ist weitgehend im Originalzustand erhalten. Der ehemalige Vorspannhof an der damaligen Minden-Koblenz-Chaussee (jetzt Bundesstraße 55), im 18. Jahrhundert Lehen des Stiftes Meschede, ist mit dem stattlichsten und in handwerklich-künstlerischen Feinheiten vollendetsten Giebel des 18. Jahrhunderts im Sauerland ausgestattet.Eine Inschrift über dem Hauseingang zeigt, dass dieses Haus unter dem Schutz der Heiligen Agatha erbaut wurde.



Stertschulten Hof Cobbenrode
Der Stertschultenhof wurde bis zum Jahr 1995 landwirtschaftlich genutzt. Fachwerkwände gliedern das Gebäude in 3 Schiffe, die durch eine befahrbare Diele zugänglich sind. Im hinteren Teil liegt das Kammerfach mit der Wohnung im oberen Geschoss, das in den Hang eingegraben ist. Im rechten Schiff befinden sich die Stallungen, darüber lagen die Vorratsräume und die Gesinderäume.

 

 

 

 

Im Rahmen einer Eröffnungsfeier am
27. April 2001 wurde der Hof seiner
Bestimmungalsöffentliche Begegnungsstätte
und als Archiv für plattdeutscheMundart des
Sauerländer Heimatbundes sowie mit Ausstellungsfläche
des Naturparks Homert übergeben.
Nach hunderten von Jahrenzum Denkmal gereift,
wir haben uns auf den Erhalt versteift.
Die Jugend, der Zukunft soll es dienen,
dass sie Freude daran haben,
das wünschen wir Ihnen.
Adolf Habbel, 1. Vorsitzender,
Heimat und Förderverein Cobbenrode


Alte Mühle am Mühlenteich

Bei der Wassermühle in Cobbenrode handelt es sich um eine Getreidemühle, deren Ursprung im 17./18. Jahrhundert liegt. Sie wird erstmals erwähnt im Jahre 1648 als Besitz der Familie von Esleben zu Cobbenrode. Nachdem die Mühle in den Jahren 1988 bis 1990 restauriert wurde und der Mühlenteich mit Wasserkraft wieder neu angelegt wurde, kann hier die Funktion der Wasserkraft originalgetreu demonstriert werden. Die gut erhaltene Mühlentechnik ermöglicht es, wie zu Großvaters Zeiten Korn zu mahlen. In dem "Backes" (Backhaus" neben der Mühle wird in einem Steinofen nach alter Tradition Brot gebacken. In einem kleinen Museumsraum sind Handwerksgeräte ausgestellt, die der Müller früher brauchte, um seinen Beruf auszuüben.Die Mühle, die eine Außenstelle des Maschinen- und Heimatmuseums Eslohe ist, stellt ein bedeutendes Zeugnis für die Arbeits- und Produktionsverhältnisse eines Dorfes im Sauerland dar.


 


Pfarrkirche St. Nikolaus zu Cobbenrode

Die Pfarrkirche St. Nikolaus zu Cobbenrodeist auf den Fundamenten früherer Kirchenbauten (als Kirchenstandort seit dem Jahr 1308 nachgewiesen) im Jahr 1931 nach Plänen des Hammer Architekten Karl Wibbe erbaut.

Bewahrt blieben: Hoch- und Nebenaltar aus dem Jahr 1761, Kruzifix von etwa dem Jahr 1530, Pieta, Heiligenfiguren des St. Nikolaus (2. Hälfte des 14. Jahrhunderts), der Elisabeth mit dem Magdeburger Kirchenmodell, des Antonius eremita mit der heiligen Schrift und dem Taufkreuz, des Franz von Assisi mit den Wundmalen und der Katharina mit dem Schwert (gotische Plastiken aus Weichholz aus dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts und um das Jahr 1500, Restauration im Jahr 1965)